Kunst aus den Neuen Bundesländern ist ein
Schwerpunkt unseres Vereins. Im 30. Jahr der
Wiedervereinigung setzten wir uns unter dem Thema
„zusammen, wachsen“ mit künstlerischen Aspekten
der deutschen Teilung und Wiedervereinigung
auseinander.

Die erste Ausstellung des Jahres erinnerte an den
Wolfenbütteler Grafiker, Maler und Bildhauer KARL
SCHAPER (1920-2008). Den vielfach ausgezeichneten frühen documenta-Teilnehmer begleitete die deutsch-deutsche Frage über Jahrzehnte. In seinen ironischen, eigenwillig-bodenständigen Briefobjekten, in Grafik, Zeichnung und Malerei bezieht er gesellschaftskritisch Position.

Die weiteren geplanten Aussstellungen konnten wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden

 

Gefördert  von
     

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.